Springen Sie zur Hauptnavigation

Springen Sie zum Hauptinhalt

Sie befinden sich hier: Oetjen > Wissen > Recycling von A-Z > Bauschutt und Baumischabfälle



Nebennavigation



Logo

Bildleiste



Hauptnavigation



Hauptinhalt



Bauschutt und Baumischabfälle.
Perfekte Basis für neue Markenprodukte

Keine Baumaßnahme ohne Schutt. Ob Neubau, Sanierung oder Renovierung: Bauschutt und Baumischabfälle fallen fast immer an. Oft in so großen Mengen, dass eine Entsorgung über die Restmülltonne nicht möglich ist und ein oder mehrere Container benötigt werde. Eine gute Alternative ist die Entsorgung beim Wertstoffhof, denn in diesem Fall sparen Sie sich die Transportkosten.

Was passiert mit Bauschutt und Baumischabfällen?

Baustellenabfälle bestehen vor allem aus mineralischen Abfällen wie Schutt, Steinen oder Betonabbruch sowie aus Metallschrott und Holz. Da sich beim Bauschuttrecycling alle Fraktionen sinnvoll nutzen lassen, trennen wir sie sehr sorgfältig voneinander und führen sie dann der Verwertung zu. So wird aus Schrott neuer Stahl, und aus unbelastetem Holz entstehen Spanplatten. Die mineralischen Wertstoffe arbeiten wir zu gütegeprüften Baustoffen auf, die als erstklassige Markenprodukte in vielen Branchen gefragt sind.

Ein einfaches, aber begehrtes Produkt, welches wir in großen Mengen produzieren, ist Schotter für den Straßen- und Wegebau



Durch Bauschuttrecycling und die Verwertung von Baumischabfällen entstehen sortenreine Sekundärrohstoffe. Oder wir stellen im Unternehmensverbund daraus direkt neue Produkte her.



Fußzeile und Copyright



Oetjen Rohstoffhandel GmbH, Am Ihlberg 10, 24109 Melsdorf
© 2018 Oetjen Rohstoffhandel GmbH