Springen Sie zur Hauptnavigation

Springen Sie zum Hauptinhalt

Sie befinden sich hier: Oetjen > Gewerbeabfallverordnung > Abfallhierarchie



Nebennavigation



Logo

Bildleiste



Hauptnavigation



Hauptinhalt



Die Abfallhierachie nach § 6 des Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Um einen umweltverträglichen Umgang mit Abfall sicherzustellen, verpflichtet der Gesetzgeber alle Abfallerzeuger zur Einhaltung der 5-stufigen Abfallhierarchie. Diese sieht vor, dass Abfälle vorrangig vermieden werden sollen (Rang 1). Wenn das nicht möglich ist, sollen die entsprechenden Abfälle einer Wiederverwertung (Rang 2) zugeführt werden. Rang 3 gilt dem Recycling, also der Verwertung unter Beibehaltung der Materialeigenschaften bevor eine sonstige Verwertung (Rang 4) in Betracht gezogen wird. Die Beseitigung (Rang 5) sollte die letzte Möglichkeit der Entledigung darstellen. Vorrang hat also die jeweils höhere Stufe in dieser Hierachie.

1. Rang - Vermeidung

Ganz oben in der 5-stufigen Abfallhierachie steht die Vermeidung. Das kann z. B. bei Abfallerzeugern ein Mehrweg- und Pfandsystem sein. Aber auch beim Entstehen des Produktes sollte schon darauf geachtet werden, dass im Nachhinein so wenig wie möglich Abfälle entstehen, die nicht verwertet werden können.

2. Rang - Vorbereitung zur Wiederverwendung

Bei dieser Stufe ist darauf zu achten, dass alle Erzeugnisse oder Bestandteile, die keine Abfälle sind, wieder für den selben Zweck verwendet werden, für den sie ursprünglich bestimmt waren. Z. B. werden Alttextilien separat gesammelt, sortiert, gereinigt und wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück gegeben.

3. Rang - Recycling

Das Recycling beinhaltet das Sortieren und Aufbereiten der Abfallfraktionen in Behandlungsanlagen. Z. B. werden Papiersorten nach Güte sortiert oder Verpackungsabfälle nach deren Stoffeigenschaften sortiert. Danach werden sie weder für den ursprünglichen Zweck oder für andere Zwecke aufbereitet.

4. Rang - sonstige Verwertung , insbes. energetische Verwertung und Verfüllung

Hierunter fällt jedes Verfahren, bei dem Abfälle einem sinnvollen Zweck zugeführt werden, indem sie andere Materialien ersetzen, die ansonsten zur Erfüllung einer bestimmten Funktion verwendet worden wären. Darunter fallen u. a. zum Beispiel die Rückgewinnung von Metallen und Metallverbindungen oder von organischen Stoffen, die Regenerierung von Säuren und Basen oder die Hauptverwendung als Brennstoff oder als anderes Mittel der Energieerzeugung.

5. Rang - Beseitigung

An letzter Stelle in der Abfallhierachie steht die Beseitigung von Abfällen. Hier würde eine Deponierung oder eine Verbrennung von nicht mehr verwertbaren Abfallstoffen stattfinden.



Ausgehend von den Stufen 1 bis 5 haben die Maßnahmen Vorrang, die den Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen unter Berücksichtigung des Vorsorge- und Nachhaltigkeitsprinzips am besten gewährleisten.

Fußzeile und Copyright



Oetjen Rohstoffhandel GmbH, Am Ihlberg 10, 24109 Melsdorf
© 2018 Oetjen Rohstoffhandel GmbH